21.01.2019

Was ist neu am Förderprogramm?

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat sich zum Ziel gesetzt, Unternehmen die Investition in energieeffiziente Prozesse zu erleichtern und mit dem Programm „Energieeffizienz und Prozesswärme aus Erneuerbaren Energien in der Wirtschaft – Zuschuss und Kredit“ ein vereinfachtes Modell entwickelt.

Die bisher auf verschiedene Programme aufgeteilten Fördergegenstände, werden innerhalb des Investitionsprogramms vier Modulen zugeordnet. So sehen Unternehmen schnell, wie hoch die Investitionsförderung in energieeffiziente Prozesse ist. Durch die technologieoffene Gestaltung des Programms erhalten Unternehmen die größtmögliche Freiheit bei der für sie passenden Lösung. Umgesetzt wird das Förderprogramm von BAFA und KfW.
 

Welche Maßnahmen werden im Bereich Druckluft gefördert?

Fördergegenstände im Bereich Druckluft befinden sich in den Module 1, 3 und 4.

Modul 1:

Zu Modul 1 gehört die Förderung von Querschnittstechnologien für schnelle Effizienzgewinne wie

 

Modul 3:

Das Modul 3 umfasst die Förderung zur Unterstützung der Digitalisierung in Form von Mess- Steuer- und Regeltechnik sowie Energiemanagementsoftware.

  • Messtechnik z.B. Drucksensoren, Drucktaupunktsensoren, Volumenstromsensoren
  • Visualisierungssysteme z.B. Intelligente Bildschirmschreiber für Druckluft und Gase
  • Nebenkosten, Planungs- und Installationskosten z.B.  Druckluft-Audits, Energieeffizienz-Analyse, Montage

 

Modul 4:

Bei Modul 4  handelt es sich um eine technologieoffene Förderung von Investitionen zur Steigerung der Strom- oder Wärmeeffizienz.
Das Konzept muss durch einen durch das BAFA zugelassenen Energieberater ausgearbeitet und die Einsparung nachgewiesen werden.

  • Im Bereich Druckluft sind dies Energiekonzepte mit kompletten Druckluftstationen inkl. Wärmekonzept (Wärmerückgewinnung), Hallen-Neuverrohrung
  • Energiesparkonzepte für Druckluftheizkraftwerke, auch in Verbindung mit Kälteerzeugung (Sorptionskälte)

 

Wie hoch ist die Förderung?

Das Förderprogramm besteht aus vier verschiedenen Modulen. Je nach Modul, Fördergegenstand und Unternehmensgröße werden im Bereich Druckluft bis zu 40 % der förderfähigen Investitionskosten bezuschusst.
Pro Antragsteller oder Projekt beträgt die maximale Fördersumme 10 Mio. Euro.
 

Welche Form der Förderung gibt es?

Mit dem neuen Modell wird auch die Wahl der Förderung eingeführt. Unternehmen können sich zwischen zwei Formen entscheiden:

  1. Direkter Zuschuss über das BAFA
  2. Teilschulderlass (zinsgünstiger Kredit mit Tilgungszuschuss) bei der KfW

Mit dieser Neuerung soll auf die unterschiedlichen Finanzierungsbedürfnisse der Unternehmen eingegangen werden.

 

Wer kann die Förderung beantragen?

Antragsberechtigt sind:

  • Unternehmen aller Größen und Branchen
  • Energiedienstleister
  • Stadtwerke

 

Wir unterstützen Sie!

Haben Sie Fragen zur BAFA-Förderung? Gerne beraten wir Sie bei technischen Fragen und unterstützen Sie bei der Antragsstellung.
Vereinbaren Sie gleich einen Termin mit Ihrem persönlichen Ansprechpartner.
Mader GmbH & Co. KG
TELEFON: 0711 - 79 72 111
E-MAIL: info@mader.eu


Weitere Informationen zur Förderung

Weitere Informationen zum Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) finden Sie auf www.bafa.de.
Profitieren Sie von weiteren Förderungen und Steuervergünstigungen
Unternehmen werden aktuell verschiedene Förderungen und Steuervergünstigungen rund um das Thema Energieeffizienz angeboten. Gerne informieren wir Sie zu den verschiedenen Möglichkeiten. Sprechen Sie uns an!

 

Rückrufservice

Haben Sie Fragen?
Sie erreichen uns unter 0711 – 79 72 255

Gerne rufen wir Sie zurück. Hinterlassen Sie uns Ihren Namen und die Telefonnummer, unter der wir Sie erreichen können. Wir melden uns dann umgehend bei Ihnen.