04.10.2023

Seit einer Dekade ist Mader Mitglied der Klimaschutz-Unternehmen.

Das Unternehmen hatte sich 2013 um die Mitgliedschaft in der Exzellenzinitiative für Klimaschutz und Energieeffizienz beworben, deren Mitglieder sich bereits zu diesem Zeitpunkt freiwillig zu messbaren und ambitionierten Klima- und Energieeffizienzzielen verpflichteten.

Nach intensiver wissenschaftlicher Prüfung verlieh der damalige Beirat der Klimaschutz-Unternehmen Mader im März 2014 schließlich offiziell die Mitgliedsurkunde. Schon damals imponierte dem Beirat im Fall des süddeutschen Unternehmens, das, „vor dem Hintergrund der Betriebsgröße, außergewöhnliche Engagement im Bereich Klimaschutz und der große Einsatz zur Steigerung der eigenen Energieeffizienz“.

 

Nachhaltigkeit als gesamtstrategische Aufgabe

Sein Engagement im Bereich Nachhaltigkeit hat Mader in den vergangenen Jahren intensiviert und das Thema auf unternehmensstrategischer Ebene als Schwerpunkt verankert.

Dies äußert sich nicht nur in der Unternehmenskommunikation – seit 2015 informiert Mader im zweijährlichen Nachhaltigkeitsbericht über Fortschritte und Aktivitäten in diesem Bereich;

Nachhaltigkeit wird auch in Form von Produkt- und Dienstleistungsinnovationen vorangetrieben und intern aktiv gelebt.

2014 konstatierte Werner Landhäußer, Gesellschafter bei Mader und damals noch in der Geschäftsführung tätig: „Unser Ziel ist es, durch die ganzheitliche Betrachtung der Druckluftkette Energieeinsparpotenziale aufzudecken und durch nachvollziehbare Argumentation auch unsere Kunden davon zu überzeugen, diese tatsächlich zu nutzen.“

 

Die Einbindung der Auszubildenden und Zusammenarbeit mit Bildungspartnern beim Thema Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Bestandteil der Nachhaltigkeitsstrategie bei Mader. Hier zu sehen: Schüler und Schülerinnen, die aus einfachen Grundzutaten selbst Reinigungsmittel herstellen. Mader-Auszubildende hatten im Rahmen der deutschlandweiten Klimaschutz-Aktionswoche verschiedene Aktivitäten rund um den schonenden Umgang mit Ressourcen organisiert.

 

Energieeffziente Produkte und Dienstleistungen für die gesamte Druckluft und Pneumatik

Aus dieser Idee heraus entstanden über die Jahre neben neuen Dienstleistungen und Produkten mit dem Schwerpunkt Energieeffizienz, auch der neue Unternehmensbereich „Energieeffizienz“ und aus dem digitalen Produkt „Leckage-App“ heraus, sogar ein neues Unternehmen.

Die LOOXR GmbH entwickelt heute den damals von Landhäußer formulierten Gedanken der „energieeffizienten Druckluftkette“ in Form von Software, z.B. für digitales Druckluft-Leckagemanagement, stetig weiter.

 

Nachhaltigkeit intern leben

Auch intern setzt sich Mader intensiv für Nachhaltigkeit ein. Bereits vor zehn Jahren, damals noch in der Funktion als Verantwortliche für das Umwelt- und Qualitätsmanagement sowie Controlling, formulierte die heutige Geschäftsführerin Stefanie Kästle „Man muss erst einmal vor der eigenen Türe kehren.“

Nach diesem Motto führt sie heute gemeinsam mit ihren beiden Kollegen in der Geschäftsführung das Unternehmen.

„Nur wenn Nachhaltigkeit etwas ist, das in Form von Kommunikation, Aktivitäten, aber auch Zahlen, Teil des operativen Geschäfts ist, wird es wirklich gelebt und ist damit mehr als ein bloßes Lippenbekenntnis.“ Dazu gehören für sie die regelmäßigen Updates der Belegschaft über Ressourcenverbräuche, die aktive Erweiterung und Weiterentwicklung des Portfolios um energieeffiziente Produkte und Dienstleistungen sowie regelmäßige Aktivitäten, die die Auseinandersetzung mit allen Aspekten der Nachhaltigkeit fördern.

 

Klimaschutz als gemeinsame Aufgabe

„Ein Teil der Klimaschutz-Unternehmen zu sein, hat uns dabei geholfen, diesen einmal eingeschlagenen Weg konsequent fortzuführen.

Der Austausch von Ideen und Perspektiven, die gegenseitige Ermutigung und das gemeinsame Ziel ein Vorbild für andere Unternehmen zu sein – das alles hat uns in den letzten zehn Jahren sehr bestärkt“, fasst Stefanie Kästle zusammen.

 

Gruppenfoto Klimaschutz-Unternehmen von 2013

Die damals neuen Klimaschutz-Unternehmen bei der Verleihung der Mitglieder-Urkunden. Für Mader vor Ort: Peter Maier, geschäftsführender Gesellschafter (2. von rechts).

 

Die Klimaschutz-Unternehmen

Seit 2009 zeichnen das Bundeswirtschaftsministerium (BMWK), das Bundesumweltministerium (BMUV) und die Deutsche Industrie- und Handelskammer (DIHK) Firmen als Klimaschutz-Unternehmen für ihre ambitionierten Klimaschutzziele sowie Anstrengungen bei der Energieeffizienz und dem Einsatz Erneuerbarer Energien aus.

Der Verband Klimaschutz-Unternehmen versteht sich als ein branchenübergreifendes Unternehmensnetzwerk, das sich mit innovativen Lösungen für das Erreichen der klimapolitischen Ziele Deutschlands einsetzt. Teil der Exzellenzinitiative sind Unternehmen aller Größenklassen, die Klimaschutz, Umweltschutz oder die Anpassung an die Klimakrise als strategisches Unternehmensziel verfolgen. Mit ihren Best Practices zeigen die Klimaschutz-Unternehmen modellhaft, wie Energie- und Ressourceneffizienz sich im Sinne des Klimaschutzes umsetzen lassen.

 


Weitere Informationen zu den Klimaschutz-Unternehmen: www.klimaschutz-unternehmen.de

 

Rückrufservice

Haben Sie Fragen?
Sie erreichen uns unter 0711 – 79 72 255

Gerne rufen wir Sie zurück. Hinterlassen Sie uns Ihren Namen und die Telefonnummer, unter der wir Sie erreichen können. Wir melden uns dann umgehend bei Ihnen.

CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert unerwünschte Massenmails.
4 + 8 =